Our Blog

Version Eye streckt die Flügel

Es ist immer schade, wenn ein angesehener Mitstreiter den Markt verlässt. Robert hat mit Version Eye das Thema Versionierung von Open Source Bibliotheken seit 2011 besetzt. Er hat eine große Community aufgebaut und – wie auch in seinem Blog beschrieben – einige Unternehmenskunden gewinnen können. Eine beachtliche und starke Leistung für eine Einzelperson bzw. sein kleines Team.

Zwar hat er in den letzten Jahren vermehrt auch in den Bereich Lizenzprüfung investiert, jedoch hat er mit seinen Kunden scheinbar keinen Weg gefunden, die Sache wirtschaftlich erfolgreich zu gestalten.

Was tun?

Was nun aber tun? Angenommen, die Prozesse sind auf Version Eye eingespielt, jedoch ist ab November, bzw. spätestens Ende Dezember nicht mehr mit der Fortführung zu rechnen.

Wir bieten interessierten Kunden an, für sie die Version Eye-Crawler nach Absprache für einige Monate in unserem Frankfurter Rechenzentrum weiterzubetreiben. Nach Rücksprache mit Robert lässt sich das einfach arrangieren, ohne dass auf Kundenseite viel zu tun ist. In dieser Zeit unterstützen wir Sie auch gerne dabei, einen neuen, für Ihren BEdarf geeigneten Weg zu identifizieren. Gerne stellen wir Ihnen auch unsere Open Source Compliance-Lösung ECS vor.

ECS fokussiert License-Compliance. Neben den OS-Komponenten lassen sich auch Infrastrukturkomponenten (DBs, MQs, etc.) verwalten, Releases einfrieren und Freigabeprozesse auditfähig dokumentieren. Zudem verfügt ECS über eine Logik, die es ermöglicht, die Eignung von Lizenzen auf einen Awnendungskontext zu prüfen und die resultierenden Anforderungen in Form eines Obligations-Reports abzufragen. SPDX Export und Bill of Materials APIs unterstützen die erforderliche Dokumentation.

Probieren Sie es aus oder sprechen Sie uns an!

Lassen Sie uns wissen, welche Herausforderungen Sie beschäftigen!
Name*
E-mail:*
Message:*
Spam-Schutz: